awesome-android-accessibility

Für Blinde und Sehbehinderte zugängliche Android-Apps.

View the Project on GitHub schulle4u/awesome-android-accessibility

Für Blinde und Sehbehinderte zugängliche Android-Apps

Zusammengestellt von Steffen Schultz.

Einleitung

Diese Liste ist eine Zusammenstellung von Apps und Diensten, welche für blinde und sehbehinderte Android-Anwender nutzbar sind. Alle hier genannten Apps sind gut bis sehr gut mit den gängigen Android-Bildschirmlesern (TalkBack/BrailleBack, Samsung Voice Assistant, Commentary Screen Reader) bedienbar. Die Liste ist in Themengebiete unterteilt. Um schneller zu einem Thema zu gelangen, verwende die Überschriftennavigation deines Browsers.

Du kannst den Atom-Feed abonnieren, um über Neueinträge und Änderungen informiert zu bleiben.
Es fehlt eine wichtige App? Kein Problem: Hier sind die Kriterien und Mitmachhinweise!

Hinweise

  1. Auch wenn die meisten Apps eine ausreichend gute Zugänglichkeit (Barrierefreiheit) aufweisen, kann es trotzdem ratsam sein, die Ansage der Element-IDs für unbeschriftete Schaltflächen zu aktivieren. Diese Einstellung ist jedoch nur in neueren Versionen von TalkBack und des Voice Assistant verfügbar (Ab TalkBack 6, Voice Assistant ab Android 9).
  2. Neben Apps aus dem Play Store werden vereinzelt auch Apps aus anderen Quellen genannt, die nur dort verfügbar sind. Zur Nutzung solcher Apps muss die Installation aus unbekannten Quellen zugelassen werden.
    • Bis Android 7 findet sich die entsprechende Option in den Sicherheits-Einstellungen des Gerätes.
    • Ab Android 8 wird die Berechtigung zur Installation beim Ausführen der APK-Datei abgefragt. Bei der Installation des F-Droid-Stores muss daher zunächst dem Chrome-Browser die Berechtigung zur Installation von Apps erteilt werden.
  3. Die umfangreiche Palette der Google-Apps kann grundsätzlich als zugänglich betrachtet werden, daher wird sie hier nicht aufgeführt. Die Liste konzentriert sich, sofern bestimmte Google-Apps keine besondere Relevanz haben, auf Angebote von Drittanbietern.
  4. Um tote Links zu vermeiden, prüft ein Linkchecker zweimal monatlich, ob die Download-Seiten der jeweiligen Apps noch erreichbar sind, sodass ich sie gegebenenfalls entfernen kann. Eine Prüfung auf Veränderung des Barrierefreiheitszustands ist damit natürlich nicht möglich, zumal ich auch nicht jede App selbst nutze. Wer eine unbedienbar gewordene App findet, kann sie gern bei mir melden, und ich kümmere mich um die Angelegenheit.
  5. Schlussendlich gilt: Eine Nutzung der hier aufgeführten Angebote geschieht auf eigene Verantwortung!

Inhalt

App-Liste

Banking

Browser

Büro

Dateiverwaltung

Gesundheit

Hilfsmittel

Kommunikation

Multimedia

Nachrichten

Soziale Medien

Shopping

Spiele

Systemwerkzeuge

Verschiedenes

Lizenz

Dieses Werk wurde unter den Bedingungen der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License freigegeben.